"Rentenkonferenz" am 10. Mai 2017 in Hannover

"Jung und prekär - alt und arm?" - Konferenz für eine solidarische Rentenpolitik

Am 10. Mai 2017 findet im Veranstaltungszentrum "Rotation" in den ver.di-Höfen, Hannover, eine Konferenz zur Rentenpolitik statt.

Oftmals erwecken Diskussionen um das Thema Rente den Eindruck, sie seien nur für ältere Menschen interessant. Doch das genaue Gegenteil ist der Fall: Von der künftigen Rentenpolitik hängt es ab, ob das Geld auch in Zukunft für das Leben im Alter und gesellschaftliche Teilhabe reicht. Und auch ein zweiter Punkt betrifft alle Menschen rund um das Thema Rente. Soll der Sozialstaat weiterhin abgebaut und Lebensrisiken privatisiert werden oder ist die Rentenpolitik ein Mittel, um soziale Teilhabe zu garantieren und offensiv der sozialen Spaltung der Gesellschaft entgegen zu wirken?

Doch die Zukunft unserer Renten hängt nicht nur ab von der Frage, wie hoch das Renteneintrittsalter ist, sondern auch von der Frage, wie wir arbeiten und was wir verdienen. Für die Altersgruppe der 20- bis 40-jährigen Frauen und Männer ist daher die Reform des Rentensystems sowie das Schaffen sicherer Arbeitsverhältnisse zentral, soll der Lebensabend nicht aus Armut bestehen.

Die Konferenz soll einen Überblick über die aktuelle Rentenpolitik geben. Zugleich wollen wir eine Auseinandersetzung mit Argumenten derer führen, die sich für eine Privatisierung der Altersvorsorge einsetzen. Anhand anderer europäischer Rentenmodelle soll aufgezeigt werden, das die Rentenpolitik nicht alternativlos ist, sondern von unserem gemeinsamen politischen Gestaltungswillen abhängt.

Die Konferenz möchte dabei eine Grundlage u.a. für Interessenvertreter/-innen bieten, die Frage der Altersvorsorge gesetzlich, tarifvertraglich und auf betrieblicher Ebene zu gestalten.

Für weitere Informationen: Hier gibt es den Einladungsflyer!

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung jedoch erforderlich.


Anmeldung bitte an:

SoVD-Landesverband Niedersachsen e.V.
Herschelstr. 31, 30159 Hannover
Tel.: 0511 70148-39
Fax: 0511 70148-70
E-Mail: sozialpolitikdon't want spam(at)sovd-nds.de

 

 

 

 

Projektpartner

  • ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen
  • DGB
  • Fachhochschule Osnabrück
  • Hochschule Vechta
  • Universität Osnabrück

Termine

06.05.2017
Griechenland Solidaritätsfest
Informationen - Musik - Essen & Trinken
08.05.2017
Arbeitskreis Forum für soziale Gerechtigkeit
Einladung zum politischen Engagement
10.05.2017
Jung und prekär - alt und arm?!
Konferenz für eine solidarische Rentenpolitik in Hannover

Pinnwand

  • Osnabrücker Bündnis zur Situation in Griechenland


  • Osnabrück alternativ

    OSNABRÜCK alternativ - Veranstaltungen, Aktionen, Termine


  • Veranstalterbündnis mit über 20 Osnabrücker Organisationen

    Gemeinsame Veranstaltungsreihe über Armut, Reichtum und Verteilung


  • Hintergründe, Argumente & Fakten zu aktuellen Debatten


  • Initiative "Europa neu begründen"


  • NachDenkSeiten

    Initiative zur Verbesserung der Qualität politischer Meinungsbildung e.V.


  • Braunschweig, Bremen, Hannover-Hildesheim, Göttingen, Oldenburg und Osnabrück

    Wir organisieren den Dialog zwischen Wissenschaft und Arbeitswelt in Niedersachsen


  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen

    Mit Veröffentlichungsdatenbank


  • Arbeitswelt trifft Wissenschaft

    Mit Beiträgen zum Brexit, Mitbestimmung in Betrieben und zur Werkvertrags-problematik. Reinschauen lohnt sich!


  • Ein Magazin der Hans Böckler Stiftung

    Der Infodienst rund um Arbeit, Wirtschaft und Soziales


  • Die Schnittstelle

    Informationen der IG-Metall für Studium und Beruf