Veranstaltung am 27. April 2017 in der Universität Osnabrück

Kapitulation vor Konzernen? - Kritische Analyse des neuen Dienstleistungsabkommens "TiSA"

Am 27. April 2017 um 18:30 Uhr findet im Erweiterungsgebäude (Seminarstr. 20) der Universität Osnabrück im Alten Senatssitzungssaal (Raum 15/130) ein Vortrag mit dem Referenten Thomas Fritz, mit anschließender Diskussion, statt.

Seit fünf Jahren verhandeln die EU und die USA mit etwa 20 Staaten streng geheim das Handelsabkommen für Dienstleistungen "TiSA" (Trade in Services Agreement). Dieses Abkommen hat nicht weniger als die weltweite Liberalisierung und Privatisierung von Dienstleistungen zum Ziel.

Private Anbieter sollen die die gleichen Zugangsrechte zu möglichst vielen Dienstleistungen der öffentlichen Daseinsvorsorge bekommen wie öffentliche Anbieter. Von seiner Dimension ist TISA das umfangreichste Handelsabkommen, das derzeit verhandelt wird. Dienstleistungen bilden einen riesigen Markt in Europa. Ein Großteil der Wirtschaft und über zwei Drittel der Jobs sind diesem Bereich zuzuordnen.

Konkret verhandelt wird dabei über Gesundheit, Finanzdienste, Wasser, Verkehr, Post, Telekommunikation, Abfall, oder Datentransfer. Also um Krankenhäuser, Stadtwerke, Sparkassen und vieles mehr. Hinter den Verhandlungen stehen die Interessen der führenden Dienstleistungskonzerne, die künftig möglichst ungehinderten Zugang auf die Märkte möglichst vieler Länder haben wollen.

  • Droht damit ein Ausverkauf unserer Daseinsvorsorge?
  • Werden alle Dienstleistungen jetzt zu "marktfähigen Produkten"?
  • Warum wird geheim verhandelt?


Thomas Fritz beleuchtet in seinem Vortrag den aktuellen Stand der Verhandlungen (soweit bekannt) und diskutiert die zum Teil dramatischen Folgen für den Sozialstaat.

Thomas Fritz arbeitet als freier Autor in Berlin und hat sich in zahlreichen Artikeln, Aufsätzen und Gutachten mit der neoliberalen Freihandelspolitik beschäftigt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Den Einladungsflyer zum Ausdrucken finden Sie hier.

 

 

Projektpartner

  • ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen
  • DGB
  • Fachhochschule Osnabrück
  • Hochschule Vechta
  • Universität Osnabrück

Termine

04.09.2017
Arbeitskreis Forum für soziale Gerechtigkeit
Einladung zum politischen Engagement
28.09.2017
Digitalisierung in der Gesundheitswirtschaft (Hannover)
Netzwerktagung der Kooperationsstellen Hochschulen und Gewerkschaften in Niedersachsen
09.10.2017
Arbeitskreis Forum für soziale Gerechtigkeit
Einladung zum politischen Engagement
Achtung: Terminabweichung auf 2. Montag des Monats!
18.10.2017
Veranstaltungsreihe "Osnabrücker Ermutigung"
"Nur wer wählt, zählt?" - Politische Entscheidungen gehen zu Lasten der Armen -

Pinnwand

  • Osnabrücker Bündnis zur Situation in Griechenland


  • Osnabrück alternativ

    OSNABRÜCK alternativ - Veranstaltungen, Aktionen, Termine


  • Veranstalterbündnis mit über 20 Osnabrücker Organisationen

    Gemeinsame Veranstaltungsreihe über Armut, Reichtum und Verteilung


  • Hintergründe, Argumente & Fakten zu aktuellen Debatten


  • Initiative "Europa neu begründen"


  • NachDenkSeiten

    Initiative zur Verbesserung der Qualität politischer Meinungsbildung e.V.


  • Braunschweig, Bremen, Hannover-Hildesheim, Göttingen, Oldenburg und Osnabrück

    Wir organisieren den Dialog zwischen Wissenschaft und Arbeitswelt in Niedersachsen


  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen

    Mit Veröffentlichungsdatenbank


  • Arbeitswelt trifft Wissenschaft

    Mit Beiträgen zum Brexit, Mitbestimmung in Betrieben und zur Werkvertrags-problematik. Reinschauen lohnt sich!


  • Ein Magazin der Hans Böckler Stiftung

    Der Infodienst rund um Arbeit, Wirtschaft und Soziales


  • Die Schnittstelle

    Informationen der IG-Metall für Studium und Beruf