26. Osnabrücker Sozialkonferenz am 25. April 2015 in Osnabrück

"Altersarmut auch in Osnabrück?" - Ursachen, Entwicklung, Handlungsmöglichkeiten -

  • 24.03.2015

Wer mit offenen Augen durch unsere Städte geht, kann sie sehen, die alten Menschen, die Abfallkörbe nach Pfandflaschen durchsuchen oder vor „Tafeln“ nach Lebensmitteln anstehen.

So oder ähnlich beginnt der Armutsforscher Prof. Butterwegge häufig seine Referate über Armut im Alter. Auch ohne wissenschaftliche Studien sei die noch oft bestrittene Altersarmut sichtbar. 

Aber auch die Wissenschaft unterstreicht diesen Befund: „...es ist davon auszugehen, dass die Gruppe der Altersarmen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten (deutlich) anwachsen wird“, heißt es z.B. in einer ent-sprechenden Studie der Universität Münster. Der Rat der Stadt hatte sie in Auftrag gegeben und wollte wissen, wie Münster darauf vorbereitet ist und welche Maßnahmen ergriffen werden können.

Björn Wendt, Mitautor der Untersuchung, wird die wichtigsten Ergebnisse vorstellen, da die Grundannahmen auch für Osnabrück zutreffen und wir so vielleicht etwas von unseren Nachbarn lernen können.

Ein Ergebnis ist in der Wissenschaft unstrittig: Altersarmut ist weiblich! Die Ursachen dafür sind vielfältig, aber wesentlich sind die Kindererziehung und die Pflege von Angehörigen, die mehrheitlich von Frauen geleistet wird. Zum Thema „Armutsrisiko Pflege“ referiert sehr authentisch Susanne Hallermann und schlägt auch für die Kommunen konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der pflegenden Angehörigen vor.

Welche Herausforderungen auf Osnabrück zukommen, welche Hilfsangebote es bereits gibt und wo noch dringender Handlungsbedarf besteht, wird exemplarisch in der Abschlussrunde diskutiert. Die Osnabrücker Sozialkonferenz will damit Impulse für die Weiterarbeit am Stadtentwicklungskonzept „Älterwerden in Osnabrück“ geben und die Bedeutung des Themas „Altersarmut“ für die Stadt eindringlich unterstreichen!!! 

Die 26. Osnabrücker Sozialkonferenz beginnt um 10:00 Uhr in den Räumen der Katholischen Familienbildungsstätte (FABI), Große Rosenstr. 18, Osnabrück.

Eine Online-Anmeldung ist möglich. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Den Einladungsflyer zum Ausdrucken finden Sie hier.


Projektpartner

  • ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen
  • DGB
  • Fachhochschule Osnabrück
  • Hochschule Vechta
  • Universität Osnabrück

Aktuelles

Termine

  Mo 4. Mai 2020 | 17:00 Uhr

Arbeitskreis "Forum für soziale Gerechtigkeit"

Einladung zum politischen Engagement

  Mo 11. Mai 2020 | 09:00 Uhr

  Mo 8. Jun 2020 | 17:00 Uhr

Arbeitskreis "Forum für soziale Gerechtigkeit"

Einladung zum politischen Engagement

Pinnwand

  • Osnabrück alternativ

    OSNABRÜCK alternativ - Veranstaltungen, Aktionen, Termine

  • Veranstalterbündnis mit über 20 Osnabrücker Organisationen

    Gemeinsame Veranstaltungsreihe über Armut, Reichtum und Verteilung

  • Wissenschaft unterstützt FRIDAYS FOR FUTURE

  • Braunschweig, Bremen, Hannover-Hildesheim, Göttingen, Oldenburg und Osnabrück

    Wir organisieren den Dialog zwischen Wissenschaft und Arbeitswelt in Niedersachsen

  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen

    Mit Veröffentlichungsdatenbank

  • Für die Wiedererrichtung einer kommunalen Wohnungsgesellschaft

  • Kunst-und-Kultur-Unterstützungs-Karte: KUKUK = Kultur für 1 EURO!

  • Hintergründe, Argumente & Fakten zu aktuellen Debatten

  • NachDenkSeiten

    Initiative zur Verbesserung der Qualität politischer Meinungsbildung e.V.

  • Arbeitswelt trifft Wissenschaft

    Mit Beiträgen zum Brexit, Mitbestimmung in Betrieben und zur Werkvertrags-problematik. Reinschauen lohnt sich!

  • Ein Magazin der Hans Böckler Stiftung

    Der Infodienst rund um Arbeit, Wirtschaft und Soziales

  • Die Schnittstelle

    Informationen der IG-Metall für Studium und Beruf