ACHTUNG NEU!! ACHTUNG NEU!! ACHTUNG NEU!! ACHTUNG NEU!!

"Arbeiten in der Corona-Krise" - Neue Befragungswelle gestartet!

  • 31.03.2021

JEDE STIMME ZÄHLT! Die dritte Befragung des Arbeitswelt-Monitors ist gestartet. Bitte nehmen sie sich 15 Minuten Zeit und machen Sie mit! Eingeladen sind Erwerbstätige aus allen Wirtschaftszweigen und allen Beschäftigungsformen. Der Arbeitswelt-Monitor "Arbeiten in der Corona-Krise" ist ein gemeinsames Projekt der Universität Osnabrück und der Kooperationsstellen Hochschulen und Gewerkschaften in Niedersachsen und Bremen. Den Link zur Befragung finden Sie gleich hier:

Zur Startseite der bundesweiten Befragung geht es hier:

Die Corona-Pandemie beeinflusst das gesellschaftliche Leben in Deutschland seit mehr als einem Jahr. Auch die Arbeitswelt ist betroffen. In fast allen Branchen und Berufsfeldern haben Covid-19 und die Eindämmungsmaßnahmen spürbare Auswirkungen auf die Arbeitenden.

Ziel des Monitors ist es, die Folgen von Covid-19 für die Arbeitswelt sichtbar zu machen. Dazu führen wir im Abstand von mehreren Monaten Befragungen durch. Bitte unterstützen Sie das Vorhaben! Wir freuen uns über Ihre Beteiligung und auch daraüber, wenn Sie in Ihrem Umfeld auf diese Befragung hinweisen würden. Herzlichen Dank.

Ergebnisse der ersten Befragungswelle im April / Mai 2020

- Ergebnisbericht und Branchenauswertungen liegen vor -

Der Monitor untersucht die Auswirkungen der Pandemie auf Arbeit und Beschäftigung, den Umgang der Arbeitgeber mit der Pandemie, Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen am Arbeitsplatz, Kinderbetreuung und die Wahrnehmung der Politik. Neu: Branchenauswertungen erschienen!

An der ersten Welle des Arbeitswelt-Monitors im April und Mai 2020 haben sich 11.083 Erwerbstätige beteiligt. Die Ergebnisse des Forschungsteams um Prof. Dr. Hajo Holst (Universität Osnabrück) zeigen, dass die Auswirkungen der Pandemie auf die Arbeitswelt weitreichend sind. Covid-19 und die Eindämmungsmaßnahmen beeinflussen fast jeden Aspekt von Erwerbsarbeit. Am auffälligsten sind jedoch die starken Ungleichheiten in der beruflichen Hierachie und zwischen verschiedenen Tätigkeitsbereichen: Infektionsrisiken betreffen vor allem Dienstleistungsberufe, unter den wirtschaftlichen Lasten leiden Selbstständige sowie Produktionsarbeitende am stärksten und Büro- und Verwaltungsberufe haben privilegierten Zugang zum mobilen Arbeiten. Für Interessenvertretungen stellen die Ungleichheiten im Arbeitserleben in der Pandiemie erhebliche Herausforderungen dar. Die Mitbestimmung hat vor allem positive Effekte auf die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie: Beschäftigte aus Betrieben mit Betriebs- oder Personalrat müssen deutlich seltener Einkommenseinbußen hinnehmen und erleben weniger häufig eine Verunsicherung der eigenen beruflichen Zukunft.

Ein sehr interessanter Radiobeitrag zum Projekt ist vom Deutschlandfunk abrufbar.

In Kürze erscheint ein Artikel von Hajo Holst (und seinem Team) zu Ungleichheiten im Arbeitserleben: "Arbeiten in der Pandemie - Klassenungleichheiten und fragmentierte Corona-Erfahrungen" (Preprint). Bereits hier zum Download.

Der Ergebnisbericht kann hier heruntergeladen werden (und in engl. Sprache hier).

Folgende Branchenauswertungen liegen vor:

1.) Metall- und Elektroindustrie,

2.) Handel,

3.) Chemieindustrie,

4.)Erziehung & Unterricht und

5.) Gesundheits- und Sozialwesen

Für eine Schnellsuche sehr gut aufbereitet finden Sie die Ergebnisse auch auf der Projekthomepage der Universität Osnabrück.

 


Projektpartner

  • ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen
  • DGB
  • Fachhochschule Osnabrück
  • Hochschule Vechta
  • Universität Osnabrück

Aktuelles

Termine

  Mi 28. Apr 2021 | 19:00 Uhr

  Do 29. Apr 2021 | 19:00 Uhr

  Mo 3. Mai 2021 | 17:00 Uhr

Pinnwand

  • Osnabrück alternativ

    OSNABRÜCK alternativ - Veranstaltungen, Aktionen, Termine

  • Veranstalterbündnis mit über 20 Osnabrücker Organisationen

    Gemeinsame Veranstaltungsreihe über Armut, Reichtum und Verteilung

  • Wissenschaft unterstützt FRIDAYS FOR FUTURE

  • DGB-Zukunftsdialog gestartet: Was bewegt die Menschen in Deutschland?

  • Braunschweig, Bremen, Hannover-Hildesheim, Göttingen, Oldenburg und Osnabrück

    Wir organisieren den Dialog zwischen Wissenschaft und Arbeitswelt in Niedersachsen

  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen

    Mit Veröffentlichungsdatenbank

  • Hintergründe, Argumente & Fakten zu aktuellen Debatten

  • NachDenkSeiten

    Initiative zur Verbesserung der Qualität politischer Meinungsbildung e.V.

  • Arbeitswelt trifft Wissenschaft

    Mit Beiträgen zum Brexit, Mitbestimmung in Betrieben und zur Werkvertrags-problematik. Reinschauen lohnt sich!

  • Ein Magazin der Hans Böckler Stiftung

    Der Infodienst rund um Arbeit, Wirtschaft und Soziales

  • Die Schnittstelle

    Informationen der IG-Metall für Studium und Beruf