Netzwerktagung am 5. November 2015 in Hannover

"Zukunft der Arbeit 4.0 im Dienstleistungsbereich - Chancen, Potenziale und Herausforderungen"

  • 14.09.2015

"Arbeit 4.0" umschreibt die Veränderung der Arbeitswelt durch die Digitalisierung. Sie wird vernetzter, digitaler, flexibler.

Während Politik und Öffentlichkeit der Industrie traditionell große Aufmerksamkeit schenken, werden Dienstleistungen meist vernachlässigt. Dies gilt, obwohl personenbezogene und soziale Dienstleistungen in Bezug auf Beschäftigungspotenziale der Industrie inzwischen den Rang abgelaufen haben, sie auch in Zukunft die größten Wachstumspotenziale bieten sowie die Funktionsfähigkeit von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik gewährleisten. Bildung, Gesundheit, Mobilität, Sicherheit und Finanzen haben hier eine besondere Bedeutung.

"Arbeit 4.0" umschreibt die Veränderung der Arbeitswelt durch die Digitalisierung. Sie  wird vernetzter, digitaler, flexibler. Die digitalen Möglichkeiten verändern die Produktionsprozesse und Wertschöpfungsketten grundlegender als andere Automatisierungswellen zuvor, und auch der Dienstleistungssektor ist erfasst. Erhebliche Zuwächse an Produktivität und Reichtum sind die Folge. Diese könnten genutzt werden für Dienstleistungsinnovationen z.B. im Bereich der nachhaltigen Entwicklung (Klima, Energie, Mobilität), für Gesundheit und gutes Leben im Alter, für Bildung und Weiterbildung, für Teilhabe und Kommunikation (IKT) sowie zur Entwicklung und Finanzierung sozialer Dienstleistungen. Nicht zuletzt geht es darum, mit "Leitlinien für gute digitale Arbeit" aktiv die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten zu gestalten.

Die Netzwerktagung möchte den Stellenwert der Dienstleistungen für den Standort Niedersachsen aufzeigen und gemeinsam diskutieren, wie und unter welchen Bedingungen ein moderner Dienstleistungssektor zukunftssicher ausgestaltet werden kann. Dienstleistungspolitik wird dabei als ein eigenständiges, systematisch gedachtes und konkret gefasstes Handlungsfeld verstanden. Sie ist sowohl die Bedingung als auch die Voraussetzung für eine (neue) Industriepolitik.

Die Tagung findet in den Räumlichkeiten des ver.di Landesbezirks Niedersachsen-Bremen, Goseriede 10, in Hannover statt.

Den Einladungsflyer zur Tagung finden Sie hier. Eine Online-Anmeldung ist möglich.


Projektpartner

  • ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen
  • DGB
  • Fachhochschule Osnabrück
  • Hochschule Vechta
  • Universität Osnabrück

Aktuelles

Termine

  Mo 4. Mai 2020 | 17:00 Uhr

Arbeitskreis "Forum für soziale Gerechtigkeit"

Einladung zum politischen Engagement

  Mo 11. Mai 2020 | 09:00 Uhr

  Mo 8. Jun 2020 | 17:00 Uhr

Arbeitskreis "Forum für soziale Gerechtigkeit"

Einladung zum politischen Engagement

Pinnwand

  • Osnabrück alternativ

    OSNABRÜCK alternativ - Veranstaltungen, Aktionen, Termine

  • Veranstalterbündnis mit über 20 Osnabrücker Organisationen

    Gemeinsame Veranstaltungsreihe über Armut, Reichtum und Verteilung

  • Wissenschaft unterstützt FRIDAYS FOR FUTURE

  • Braunschweig, Bremen, Hannover-Hildesheim, Göttingen, Oldenburg und Osnabrück

    Wir organisieren den Dialog zwischen Wissenschaft und Arbeitswelt in Niedersachsen

  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen

    Mit Veröffentlichungsdatenbank

  • Für die Wiedererrichtung einer kommunalen Wohnungsgesellschaft

  • Kunst-und-Kultur-Unterstützungs-Karte: KUKUK = Kultur für 1 EURO!

  • Hintergründe, Argumente & Fakten zu aktuellen Debatten

  • NachDenkSeiten

    Initiative zur Verbesserung der Qualität politischer Meinungsbildung e.V.

  • Arbeitswelt trifft Wissenschaft

    Mit Beiträgen zum Brexit, Mitbestimmung in Betrieben und zur Werkvertrags-problematik. Reinschauen lohnt sich!

  • Ein Magazin der Hans Böckler Stiftung

    Der Infodienst rund um Arbeit, Wirtschaft und Soziales

  • Die Schnittstelle

    Informationen der IG-Metall für Studium und Beruf